Feed on
Posts
Comments

Haha, geschafft. Es ist immernoch Juli und ich habe es geschafft den zweiten Teil dieses Blogposts zu veröffentlichen. Mal sehen ob ich es schaffe jede Woche mindestens einmal zu schreiben. Ich habs mir zumindest vorgenommen, also mal schauen.

Fangen wir aber gleich ohne Umschweife an die Dinge aufzuführen, die ich Hobbytechnisch so getrieben habe in der Zwischenzeit. Viele sind es nicht, leider. Aber das sind eben die Nebenwirkungen des spießigen Familienlebens.

Zuersteinmal war im März wieder die Buchmesse in Leipzig. Glücklicherweise war der Heimweg diesmal nicht ganz so weit. Allerdings war die Buchmesse diesmal nicht ganz so erfüllen wie die letzten Jahre, da der Rollenspielbereich wegrationalisiert wurde und der Fantasybereich scheinbar nicht mehr wirklich erwünscht ist bei der Messeleitung. Zumindest war er dieses Jahr schon ziemlich zusammengestaucht.
Den fehlenden Support für Pegasus habe ich dann aber die Woche danach nachholen können, als die Spieletage stattfanden und ich mit den wunderbaren Mitarbeitern von Capito in Leipzig abends in der Moritzbastei anderen neue Brettspiele näher gebracht habe.

Die zweite Sache war mein Raspberry Pi. Zu den Dingen die ich damit gemacht habe und machen will/werde gibt es demnächst ein eigenes Blog, damit das hier nicht untergeht im Schwall meiner vielen Veröffetlichungen (hust…). Nur so viel: Ich liebe ihn immer mehr. Besser gesagt sie, es hat sich nämlich schon Nummer zwei eingefunden.

Rollenspieltechnisch war nicht wirklich viel los, sprich gar nichts, dafür war im Mai aber wieder B-Film-Basterds-Festival in Nürnberg. Und es war genial wie immer. Tolle Leute, tolle Filme, tolle Stimmung. Und ich bin um viele cineastische Eindrücke reicher geworden.

Leider war es das schon, ich hoffe demnächst mal wieder ein wenig zu spielen, wünschen würde ich es mir. Und wie gesagt, ich hoffe auch wieder regelmäßiger hier zu schreiben. Mal sehen, wie lange ich durchhalte.

Bis dahin bleib ich verträumt wie immer, ich hofe ihr auch.

Leave a Reply